27. Februar 2020

Wir verabschieden uns heute von einem ganz besonderen Menschen, Kurt “Ciddel” Gehring, der Gehrings Kommode seit über 40 Jahren mit tiefer Leidenschaft geführt und uns am 5. Februar überraschend verlassen hat.


Seit 2015 spielten wir regelmäßig in der Kommode - zuletzt erst vor neuneinhalb kurzen Wochen - und sind total stolz darauf, dass wir Teil von Ciddels Beitrag zur Mannheimer Kulturgeschichte sein durften.


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Kommoden-Konzerte waren immer einzigartige Wohlfühl-Zeitreisen ... Man betrat die Kommode und spürte sofort die Authentizität und Wärme und erfuhr Ciddels Herzlichkeit und Gastfreundschaft. Sei es zur Weihnachtszeit auf der kuscheligen Bühne oder im Sommer Open-Air und barfußim “Secret Garden”, es war immer ein vertrautes, wunderbares Gefühl bei Ciddel zu spielen, wie nach Hause kommen. Ciddel hat uns stets mit leckerem Essen verwöhnt (bei einem Konzert gab es sogar Paella), mit reichlich Aperol Spritz und es gab einloyales, begeistertes Publikum.


Andere Besonderheiten sind Ciddels einzigartiger Schallplattenkeller a.k.a. die “beste Garderobe aller Zeiten”, die man mit Ehrfurcht betrat: All die Partys, die dort stattgefunden und die vielen regionalen und internationalen Künstler, die sich dort auf ihre Shows vorbereitet haben.

Und nicht zu vergessen der tierische „Untermieter“ der Kommode - die Schildkröte Klothilde, die unseren Aufbau im Garten durch ihre Neugierde immer charmant begleitet hat.


Bei Ciddel war immer alles so herrlich unkompliziert. Er hatte eine freundliche, ruhige, gelassene und humorvolle Art - ein breites Grinsen und ein herzliches Lachen, das oft auf unseren Aufnahmen währen unserer Anekdoten zu hören ist.


Ciddels Hinterlassenschaft ist gigantisch. Er verkörpert das beste Beispiel, aus einer augenscheinlich ausweglosen Situation etwas Großartiges hervorgehen zu lassen. Denn die Kommode entstand ursprünglich eher aus Not, denn Ciddel - ein gelernter Konditormeister (und zwar damals mit 20 Jahren der jüngste Deutschlands), musste seinen Beruf wegen einer Mehlstauballergie aufgeben. Aus dem familieneigenen Café Gehring wurde “die Kommode”, die Tausende von Leuten, sowohl Künstler als auch leidenschaftliche Kulturliebhaber, über 40 Jahre immens viel Kultur- und Spielfreude gebracht hat.


Ciddel fand immer einen Grund zu feiern – sei es das 40 Jahre Kommode oder 100 Jahre Café Gehring und jetzt feiern wir Ciddels Leben. Wir danken dir, lieber Ciddel, und werden die wunderschönen gemeinsamen musikalischen Momente mit Dir und deinem wundervollen Publikum nicht vergessen.

Februar 2020

 

Nach einem brillianten "New Year's Start in Café Art" mit Euch freuen wir uns auf Swingin' WiWa 2020 bei dem wir am 29. März im Palatin spielen! 

© 2020 by Britgirl Abroad       Impressum         Datenschutzerklärung

S u b s c r i b e 

Sign up to our distribution list and we'll let you know when and where we are playing and send you the password to the VIP area.